Gelber Muskateller 2017 – Weingut Gerhard Klein

Riecht sehr stark nach weißen Weintrauben. Leicht Pfeffrig, Noten von Zwetschgen und Pfirsichen. Die Säure kommt bereits im Geruch an. Allerdings muss man sagen, dass im Geruch auch eine gewisse Schwere oder Behäbigkeit liegt. Jedenfalls ist es echt intensiv.

Wie habe ich Ihn bekommen? Die Schwester und Ihr Mann von meiner Freundin waren mit Ihren kleinen Kindern zu Besuch. Als Gastgeschenk haben Sie ihn mitgebracht. Sie hat den Wein auf Empfehlung ausgesucht. Ihr war es wichtig, dass der Wein „Geschichte“ hat.

Ein interessanter Side Fact des Muskateller ist, dass man bereits am Geruch der Trauben auf den Geschmack des Weins schließen kann. In Deutschland wird er leider nur in kleiner Menge in der Pfalz angebaut

Wie sieht er denn aus?Sehr klar. Leichtes Gelb. Keinesfalls strohig oder satt, sondern es erinnert eher an die Fruchtfleischfarbe von Weinbergpfirsichen.

Den 2017 Jahrgang bekommt man leider nicht mehr im Weingut 🙁 – Daher war dieser Wein ein Unikat. Wer Ihn noch in seinem Schrank hat, sollte Ihn für einen sehr guten Moment aufbewahren. Ich bin sehr gespannt wie der 2018 Jahrgang werden wird.

Wonach schmeckt er? Nach Trauben und zwar unglaublich intensiv. Ebenso würzig mit leichtem Muskatton. Vielleicht lag daran auch die Behäbigkeit im Geruch. Er kommt frisch und fruchtig rüber. Allerdings nicht wirklich knackig, da die Säure im Hintergrund ist und diese ist auch etwas unausgewogen

Leicht floral. Frische Zitrusnoten. Kurzer Abgang. Im Gaumen etwas schwer. Der Anfang ist eine wahre Freude. Der Abgang könnte länger sein. Im Gaumen verbleibt er etwas schwer. Insgesamt ist der Wein echt super. Eine wirkliche Freude. Passt prima als exotischer Aperitif.

Mehr Informationen über das Weingut findet Ihr hier: www.kleinwein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.